Bevölkerung ► Essen & Trinken

Essen

Traditionell kocht man in Tokelau im Erdofen, genannt Umu*, der sich auch in vielen anderen Ländern des Pazifiks findet. Nichtsdestotrotz verwenden die meisten tokelauischen Haushalte heutzutage Kerosinkocher. Die Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Fisch, Taro, Brotfrucht, Süßkartoffeln, Schweinefleich und Geflügel. Hinzu kommen Nahrungsmittel, die das Schiff aus Samoa mitbringt (Konserven, Dosenfleisch usw.). Wenn man als Reisender in einer der hier aufgelisteten Unterkünfte oder bei einer tokelauischen Familie wohnt, wird sich die Gastgeberin um das leibliche Wohl kümmern. Zusätzlich kann man in den Dorfläden Konserven, Zucker, Mehl etc. kaufen. Möchte man frischen Fisch, Gemüse oder Kokosnüsse von der Insel, fragt man am besten ein Mitglied des Ältestenrats (Taupulega*).

Gemeinsames Kochen

Abb.: Gemeinsames Kochen, © 2006 Thomas Buchheit

Inati

Als es in Tokelau noch kein Geld gab, entwickelte sich auf den Atollen ein beinahe sozialistisch anmutendes System namens Inati*, das sich teilweise bis heute erhalten hat. Inati* bedeutet das gerechte Aufteilen von Nahrungsmitteln an alle Dorfbewohner. Nachdem die Fischer von Ihrer Ausfahrt ins Dorf zurückkehren, wird der Fisch im Dorf ausgelegt und an die Familien verteilt. Große Familien bekommen mehr Fisch, kleine etwas weniger. Dieses einzigartige und als ideale Anpassung an den Lebensraum Atoll zu verstehende System wird jedoch zusehends von unserem westlichen Bargeld-System abgelöst.

Trinken

Wie auf allen Korallenatollen ist Trinkwasser auch in Tokelau knapp. Der Boden ist so porös, daß das Regenwasser rasch versickert. Die Grundwasserreserven sind daher sehr begrenzt. Man behilft sich aus dieser Notlage mit Tanks, in denen das Regenwasser gesammelt wird. Nachdem dieses Wasser aber in relativ kurzer Zeit abgestanden schmeckt, trinken die Tokelauer lieber die Milch frischer Kokosnüsse oder Bier ("cold stuff"). Letzteres wird in den Dorfläden verkauft und erfreut sich bei den Insulanern großer Beliebtheit... Vorsicht: Wer von einer Kokosnuss trinken möchte, muß vorher um Erlaubnis fragen! Eine gern getrunkene Spezialität ist auch Kaleve*, hergestellt aus vergorener Kokosmilch.

Rezepte

Wer die tokelauische Küche zu Hause kennenlernen möchte, findet an dieser Stelle einige Kochrezepte aus dem Pazifik. Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Tokelauischer Obstsalat

Zutaten:
1 große Süßkartoffel
ca. 425g Mango aus der Dose
ca. 425g Ananas aus der Dose
200ml Kokosmilch
100g Schlagsahne
2-3 Eßlöffel Honig
300-400ml Wasser
gehackte Mandeln nach Geschmack

Die Süßkartoffel schälen, gar kochen und etwas auskühlen lassen. Mango, Ananas und Süßkartoffel in Stücke schneiden. In einem Rührgefäß Kokosmilch, Sahne, Honig, Wasser und Mandeln mit Schneebesen gut verrühren. Fertiges Kokosdressing über die Früchte geben.

Weitere Rezepte in Vorbereitung!


Mit einem * gekennzeichnete Wörter werden im Glossar erläutert.